Trimmen aufgegeben

Nur ein Hund, der sich wohl fühlt, ist ein guter Hund.
Benutzeravatar
Lakie
Beiträge: 524
Registriert: 24.03.2007, 17:01
Wohnort: Midi

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakie »

".... dem man die Haare auusreißen soll, damit er schön aussieht..." nein, das ist ein dicker Irrtum. Nichts dergleichen wurde ihm schönheitshalber angezüchtet, es war eine dringende Notwendigkeit für seine Arbeit, die man ihm keinnesfalls ABZÜCHTEN wollte !!!
Alle Rauhhaarigen haben Deckhaare, die nur herausgehn, wenn daran gezogen wird ... während der Jagd durch Hecken und Büsche ging diese Arbeit bei den jährlichen Fellwechseln ganz automatisch vonstatten, und jetzt, ohne diese natürlichen Kämme, muß man sich eben bequemen, diese Arbeit zu übernehmen.

Der Foxterrier ist der einzige, der broken hair hat, jedenfalls die meisten noch, und das kann man monatlich behandeln, da es Bruchstellen hat (daher der Name BROKEN). Davon hat sich die irrige Vorstellung gebildet, daß man das so mit allen Rauhhaarigen machen kann. Nein, das kann man eben nicht !

Die einzige Möglichkeit, einen dauernd gepflegt aussehenden Lakie zu haben, ist ein rolling coat, das heißt, daß immer nur die längsten Haare ausgezupft werden - bitte, jeweils ein paar Härchen nur - und das alle paar Tage ... andernfalls laßt ihr euren Hund eben zur Unzeit schinden.
Was die Unterwolle betrifft, die ist so dick und wattig, damit keine Feuchtigkeit durchdringt, und da kann man bei den nichtmehrjagenden Hunden nachhelfen , und zwar einzig und allein auf die Weise, die ich bereits beschrieben habe.

Und damit hoffe ich, endlich alle über die Natur des Lakie-Felles aufgeklärt zu haben ,

einen sonnigen ersten Mai wwünscht euch Lakie :balloons:
Benutzeravatar
Lakies-Mom
Beiträge: 176
Registriert: 15.02.2007, 11:19

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakies-Mom »

Lakie hat geschrieben:".... dem man die Haare auusreißen soll, damit er schön aussieht..." nein, das ist ein dicker Irrtum. Nichts dergleichen wurde ihm schönheitshalber angezüchtet, es war eine dringende Notwendigkeit für seine Arbeit, die man ihm keinnesfalls ABZÜCHTEN wollte !!!
Naja, dann hat Gott sich sicher geirrt, als er das Fell von Wölfen und Dingos geklöppelt hat. Die sind ja dann für's Jagen vermutlich völlig ungeeignet.... :mrgreen:
Lakie hat geschrieben:Alle Rauhhaarigen haben Deckhaare, die nur herausgehn, wenn daran gezogen wird ...
Rauhhaarige Rassen wie Westies, Cairn, Border und noch ein paar mehr wie z.B. auch RH-Teckel haaren dafür aber auch ohne zupfen verdammt stark! :D

Und Rassen wie die heute noch existenten Vorgänger des Lakies, nämlich die Patterdale Terrier, die dem Deutschen Jagdterrier übrigens höchst ähnlich sind, sind gleich kurzhaarig oder haben ein sehr spärliches Rauhhaar.
(Wahrscheinlich ebenfalls für die Jagd völlig ungeeignet...)

Die Jäger würden sich schief lachen, sollten sie ihre Jagdhelfer regelmäßig kämmen oder gar zupfen....

Fazit: Wir tun weder uns noch unseren Hunden was Gutes, wenn wir versuchen, Realitäten schön zu reden.

Tina
ronja
Beiträge: 321
Registriert: 17.02.2007, 18:43
Wohnort: München

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von ronja »

....genau, schönreden oder einfach nicht sagen und auch wenn man Infos sucht, gibt es hier kaum etwas, was auch Terrier unerfahrene Menschen verstehen....

Danke, dass es mal jemand ausgesprochen hat, denn man fühlt sich ersteinmal wie ein Volltrottel....(Hat man etwas vergessen, macht man was falsch, wieso findet man keinen guten Trimmer usw.)
Benutzeravatar
Lakie
Beiträge: 524
Registriert: 24.03.2007, 17:01
Wohnort: Midi

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakie »

Mit Verlaub, liebe Tina, nichts liegt mir ferner, als irgendetwas schönreden zu wollen, oder dem lieben Gott irgendwelche Irrtümer seiner Schöpfung anzukreiden, aber eines möchte ich doch noch richtigstellen :

Nein, der Patterdaleterrier ist KEIN VORGÄNGER unseres Lakelandterriers, genausowenig wie der Border oder der Bedlington, wie so viele Abschreiber fälschlich zu deklarieren belieben.
Alle diese Rassen,die zwar aus dem gleichen Landstrich , nämlich dem Lakedistrikt stammen, sind aus dem gleichen, lediglich auf Arbeitstüchtigkeit und Verträglichkeit gezüchteten Mischmasch kleiner Terrier von allen möglichen Farben und Haararten entstanden, und die sich herausstellende gewiße Einheitlichket ihres Äußeren in den verschiedenen strains entstand notgedrungen aus Inzuchtgründen, da es dazumalen bei den schwierigen Verkehrsverbindungen zwischen den betreffenden Grafschaften wenig Möglichkeiten zum Austausch gab, und deshalb unvermeidbar war.

Sie trugen die Namen ihrer jeweiligen strains, nämlich Ennisdale, Patterdale , Cumberland- oder Borderterrier (wie z.b. die von der Borderline zu Schottland.
Mrs Graham Spencer entschloß sich,und sie wird wohl gewußt haben, warum - ihre Zucht auf dem Typ aufzubauen, der zum heutigen Lakeland entwickelt wurde,und bei dem die Gründer und Standardersteller der Rasse sich auf den Namen " Lakelandterrier" einigten.

Und nein, ich habe das weder irgendwo abgeschrieben, noch mir aus der Nase gezogen, meine Erklärungen sind das Resultat von 60 Jahren Nachforschung, meines Schriftwechsels mit Kathrin Fischer-May (Kelda) und einem uralten Schriftwechsel zwischen den Züchtern um 1900 , den ich das Glück hatte, zu bekommen.... und DIE müßens ja wohl gewußt haben. :wink:

Nichts für ungut :whiteflag:
Benutzeravatar
Lakies-Mom
Beiträge: 176
Registriert: 15.02.2007, 11:19

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakies-Mom »

Ich wiederhole mich ungern unnötigerweise. Zumal mich das Forensystem heute wieder verschlingen möchte.
Deswegen erspare ich mir eine Antwort. Es war ja eigentlich auch das Notwendige verständlich ausgedrückt.
Tina
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 2586
Registriert: 04.12.2006, 18:19
Wohnort: HN

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Chiyo »

Lakies-Mom hat geschrieben: Rauhhaarige Rassen wie Westies, Cairn, Border und noch ein paar mehr wie z.B. auch RH-Teckel haaren dafür aber auch ohne zupfen verdammt stark! :D
da haben wir ja Glück, daß wir keine derartigen Rassen haben. :mrgreen:
Fazit: Wir tun weder uns noch unseren Hunden was Gutes, wenn wir versuchen, Realitäten schön zu reden.
Wie sieht sie denn aus, die Realität?
Lakies-Mom hat geschrieben: Zudem mich das Forensystem heute wieder verschlingen möchte.
vielleicht kann Dir der Beitrag hier helfen, Probleme mit dem Forensystem zu lösen. :ja:
ronja hat geschrieben:....genau, schönreden oder einfach nicht sagen und auch wenn man Infos sucht, gibt es hier kaum etwas, was auch Terrier unerfahrene Menschen verstehen....
das Lakieforum ist, wie der Name schon sagt, in erster Linie ein Forum. jr schlug mal vor, ein "Lakie-Portal" nach dem Vorbild des Welsh- oder des Schnauzerforums zu machen, das auch jede Menge Infos zur Rasse und zur Pflege enthält.
Der Vorschlag scheiterte aus folgenden Gründen:
1. die Umstellung würde einen enormen Zeitaufwand bedeuten - jr hat nie Zeit
2. die Infos müßten von Leuten zusammengestellt werden, die über die nötigen Kenntnisse verfügen - ich habe sie nicht
3. es stellt sich die Frage, ob sich diese ganze Arbeit bei den geringen Zugriffszahlen des Lakieforums überhaupt lohnen würde.

Es gibt ja Züchterhomepages, die Infos zum Charakter und zur Pflege von Lakies enthalten. Es ist also durchaus möglich, im Netz eine Menge Infos über Lakeland Terrier zu finden.

Es ist auch möglich, hier im Lakieforum jede Menge Infos zum Trimmen zu finden, allerdings muß ich zugeben, daß sie gut verstreut im Forum sind und es einiger Suche bedarf, sie zu finden. :roll:
Und wenn man etwas wissen möchte oder etwas nicht versteht, dann sollte man fragen. Dazu sind Foren ja da. :D
ronja
Beiträge: 321
Registriert: 17.02.2007, 18:43
Wohnort: München

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von ronja »

....da habe ich mich falsch ausgedrückt, ich habe nicht das Forum kritisiert, sondern die Art und Weise wie auf Fragen zum Thema geantwortet wurde oder eben garnicht geantwortet wurde...damit meinte ich nicht die, die Ersthundebesitzer sind. Ich meinte eher Klartext zum Fell oder beispielsweise zur Art wie Ronja und einige Geschwister laufen.....ich weiß immer noch nicht, ob es ein Fehler ist oder ob ich mit dem Arzt rechnen muss, weil Ronja hinten so steif geht und ihr oft am Ende mancher Spaziergänge das Hinterteil ausbricht-Zucht-, Schönheitsfehler oder doch typisch und nicht gesundheitlich bedenklich für die Hunde?

Grüße
Benutzeravatar
Lakies-Mom
Beiträge: 176
Registriert: 15.02.2007, 11:19

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakies-Mom »

Chiyo hat geschrieben: Zudem mich das Forensystem heute wieder verschlingen möchte..... vielleicht kann Dir der Beitrag hier helfen, Probleme mit dem Forensystem zu lösen. :ja:
Danke, lieb von Dir. Nee, ich mache grundsätzlich immer dasselbe, und meistens klappt's ja auch. Aber manchmal eben nicht.
Ich habe schon lange aufgegeben, die Spezies "Computer" verstehen zu wollen. Ich freue mich, wenn er brav für mich arbeitet, und weil er auch nur n Mensch ist, hat er halt gelegentlich auch mal einen schlechten Tag und mault mich an oder niest mir ins Gesicht. In der Regel bekrabbelt er sich aber bald wieder und ist wieder fleißig, so dass wir den Doktor nur sehr selten brauchen. :lol:
Benutzeravatar
Lakies-Mom
Beiträge: 176
Registriert: 15.02.2007, 11:19

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakies-Mom »

ronja hat geschrieben: Art wie Ronja und einige Geschwister laufen.....ich weiß immer noch nicht, ob es ein Fehler ist oder ob ich mit dem Arzt rechnen muss, weil Ronja hinten so steif geht und ihr oft am Ende mancher Spaziergänge das Hinterteil ausbricht-Zucht-, Schönheitsfehler oder doch typisch und nicht gesundheitlich bedenklich für die Hunde?
Was hat sie für ein Problem? Hast Du vielleicht einen kleinen Videoclip? Oder kannst Du's präzise beschreiben? Kannst mir auch gern privat mailen, wenn Du möchtest.

LG
Tina
Benutzeravatar
Lakie
Beiträge: 524
Registriert: 24.03.2007, 17:01
Wohnort: Midi

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakie »

Ronja, das ist nicht normal und ohne allen Zweifel eine Gesundheitsfrage, unbedingt röntgen lassen ... und wenn das bei mehreren Geschwistern so ist, umso bedenklicher :whiteflag: :whiteflag: :whiteflag:
Benutzeravatar
Lakies-Mom
Beiträge: 176
Registriert: 15.02.2007, 11:19

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakies-Mom »

Lakie hat geschrieben:das ist nicht normal und ohne allen Zweifel eine Gesundheitsfrage, ... umso bedenklicher
Es dürfte unmöglich sei, ohne jegliche Kenntnis von Hund und Gangbild sowie weiteren aufschlussgebenden Details aus der Ferne so ein Pauschalurteil zu fällen.
Benutzeravatar
Lakie
Beiträge: 524
Registriert: 24.03.2007, 17:01
Wohnort: Midi

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakie »

Bitte um Entschuldigung, da widersprechen zu müssen. Wenn ein Lakie einen merkwürdig steifen Gang hat und gar nach einem Spaziergang hinten wegbricht, ist was faul im Staate Dänemark ,,, Lakies sind unermüdliche Läufer ... und er ist ja schließlich noch keine 15 Jahre alt ... wenn ich so einen Fall hätte, würde es mir auf den Nägeln brennen, den Grund so schnell wie möglich zu erfahren . :roll:
Benutzeravatar
Lakies-Mom
Beiträge: 176
Registriert: 15.02.2007, 11:19

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Lakies-Mom »

Lakie hat geschrieben: würde es mir auf den Nägeln brennen, den Grund so schnell wie möglich zu erfahren .
Das ist Dein ganz legitimes, subjektives Empfinden.

Mit einer sachlichen, neutralen Diagnosestellung hat das jedoch nichts zu tun. Und an der scheint Ronja interessiert.
Sunnii
Beiträge: 131
Registriert: 04.08.2008, 10:43
Wohnort: Witten

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Sunnii »

Hallo,

da auch ich einen Geschwisterhund aus diesem besagten Wurf besitze , würde mich interessieren, wie sieht das denn aus, wenn Ronja nach hinten wegbricht?
Kannst du es genauer beschreiben?
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 2586
Registriert: 04.12.2006, 18:19
Wohnort: HN

Re: Trimmen aufgegeben

Beitrag von Chiyo »

Lakies-Mom hat geschrieben: Mit einer sachlichen, neutralen Diagnosestellung hat das jedoch nichts zu tun. Und an der scheint Ronja interessiert.
Für Diagnosestellungen ist der Tierarzt zuständig. Hier im Forum können ja nur Vermutungen angestellt werden. :ja:
Es kann sicher nicht schaden, wenn sich ein Tierarzt mal Ronjas Hinterbeine ansieht.
Erstaunlich fand ich, daß uns eine Westiezüchterin bei einem KfT-Terriertreff/spaziergang auf Miekes Gang ansprach und meinte, er wäre sehr elegant und überaus erstrebenswert. Sie kennt sich zwar nicht mit Lakies aus, war aber sehr begeistert. :daumen1: (und kein Wort zu Ellis´ wunderschönen krummen Hinterbeinen. :weinen1: )
Obwohl Mieke auch diesen "staksigen" Gang hat und bestimmt 5 mal mehr hin und her rennt als Ellis, ist sie nie müde. Und sie ist schnell - seeehr schnell. :D

Um mal aufs Trimmen zurückzukommen, möchte ich meine Erkenntnisse aus diesem und anderen Threads zusammenfassen:

unsere Erfahrungen, daß Trimmen mühsamer ist, als Bücher vermuten lassen ("ausgestorbenes Haar Auszupfen" klingt nach schnell, leicht und locker. :mrgreen: ), ist vollkommen normal. Es liegt weder an unserer mangelnden Erfahrung noch am ungewöhnlichen Fell von Ellis und Mieke. Lakies zu trimmen ist ganz einfach etwas mühsamer als andere Drahthaarterrier oder Schnauzer zu trimmen.
Aber die Drahthaare gehen leicht raus, wenn sie soweit sind - das ist auch normal.
Daß anschließend die Flusen der Unterwolle übrigbleiben und man sie erst einige Wochen später entfernen kann, ist auch normal. Flohkamm (und Furminator) helfen dabei.
Ellis hat keineswegs zuviel Unterwolle. Lakies sollen viel Unterwolle haben.
Soweit also alles ganz normal.
Miekes Fell entspricht allerdings nicht der Norm, weil sie zu wenig Unterwolle hat. Während es bei Ellis immer völlig unmöglich ist, die Haut zu sehen, schimmert sie bei Mieke nach dem Trimmen an vielen Stellen durch. Mieke hat sehr weiches Fell an der Brust und an den Beinen. Die zu trimmen ist sehr mühsam, weil immer nur ganz wenige Haare auf einmal gezupft werden können. Auch das findet "Lakie" ganz normal und rät zum Zupfen, aber ich finde nicht, daß der Aufwand in einer angemessenen Relation zum Effekt steht. Da ist Schere angesagt. :ja: :mrgreen:

Ich werde versuchen, mich in Zukunft nicht mehr über die hellen Unterwolle-Flusen zu grämen, sondern mich daran zu erfreuen, daß Ellis und Mieke davon abgesehen spitzenmäßig aussehen. :liebe1:

Eigentlich ist es immer das gleiche: sehe ich mir Bilder von Ellis und Mieke an, denke ich mir: "Was hast Du eigentlich, sie sehen doch knuffig aus? Kein Grund zu motzen."
Einmal war ich beim Mediamarkt in HN einkaufen, während meine Schwester mit den Hunden vor der Kreuzung bei der Ampel auf mich wartete. Zum ersten Mal in meinem Leben näherte ich mich Ellis und Mieke aus großer Entfernung. Normalerweise sind sie ja immer irgendwie dicht bei mir, da sah ich sie mal in über 100 Meter Entfernung und näherte mich langsam. Ich dachte so bei mir: "Mein Gott, sind die süß. Jetzt verstehe ich, warum die meisten Passanten so begeistert von ihnen sind." Manchmal muß man einfach weiter weg, um das Offensichtliche zu sehen.

PS. Ellis wurde der Hals ja komplett geschoren, um nach Bißverletzungen zu suchen. Keine da - ein Glück - aber um das festzustellen, mußten die Haare ab, abber gehts nicht. :shock:
Was da nachwächst sind dunkle, traumhaft schöne Haare (muß mal sehen, ob ich sie fotografieren kann), weitaus fester und schöner als die Haare üblicherweise durchs Trimmen werden.
Mir ist das auch schon aufgefallen, wenn der Tierarzt zum Blutabzapfen ein Stück des Beines nackt geschoren hat: Die nachwachsenden Haare sind perfekt, auch bei Mieke.
Schade, daß Fell so wichtige Funktionen hat und man die Haare nicht einfach komplett abscheren darf. Anschließend würden Ellis und Mieke nämlich so aussehen wie die perfekten Lakies in den Büchern. :tanzen:

PPS.
Lakies-Mom hat geschrieben: Nee, ich mache grundsätzlich immer dasselbe, und meistens klappt's ja auch. Aber manchmal eben nicht.
Logisch: Computer habe ein rätselhaftes Eigenleben. Computer sind eben auch nur Menschen. :mrgreen:
:firefoxi:
Antworten