Tabletten eingeben leicht gemacht?

Gibt es für Lakies einen besseren Spielgefährten als eine Katze?!? Richtig: Zwei Katzen. Oder drei...
Antworten
Benutzeravatar
Chiyo
Beiträge: 2601
Registriert: 04.12.2006, 18:19
Wohnort: HN

Tabletten eingeben leicht gemacht?

Beitrag von Chiyo »

Seit ungefähr einem Jahr muß Becky Cortison-Tabletten einnehmen. Anfangs kein Problem, mit Kalbsleberwurst hat sie die Tabletten geschluckt. Aber dann gings los: die Leberwurst fand sie klasse, aber die Tabletten hat sie ausgespuckt.
Irgendwann mochte sie auch die Wurst nicht mehr. Wenn sie sie gesehen oder gerochen hat, ist sie abgehauen. Ich habs mit anderer Wurst versucht, ich habs mit Käse versucht - keine Chance.
Schließlich hab ich die Tabletten in etwas Wasser aufgelöst und sie ihr mit einer Spritze eingegeben. Es war ein Kampf, ein ungeheurer Streß für katz und mensch. Wir waren so weit, daß Becky unters Sofa geflohen ist, wenn ich mich ihr genähert hab. So sollte es nicht weitergehen. Ich hab die Tierärztin gefragt, ob sie ihr Langzeitcortison spritzen kann, damit ich Becky keine Tabletten mehr eingeben muß. Davon hielt sie nichts, aber sie gab mir "Feligum Trojaner", eine knetgummiartige braune Masse, in der ich die Tablette verstecken soll, außerdem royal canin pill assist.
Beides funktioniert ganz ausgezeichnet, d.h. ich kann Becky die Tablette jetzt ganz einfach geben. Das Zeug schmeckt offensichtlich so lecker, daß die Pille in der Mitte keine Rolle spielt.
Ich hoffe sehr, daß das lange klappt. Das Leben ist so viel angenehmer, wenn ich nicht mit ihr kämpfen muß. Ich brauche kein Octenisept mehr für die Kratzer und Becky verliert langsam wieder die Panik, wenn ich mich ihr nähere. :daumen1:

PS. Es gibt noch andere Anbieter, vermutlich das gleiche Prinzip.
Antworten